pdf Unsere Broschüre zum Download Fare click qui per passare al sito in italiano Click to show the site in english

La storia

1966. Die “Torneria Zanotti” wird von Gian Luigi Zanotti in Bologna als familiärer Handwerksbetrieb gegründet.
1968. Der Betrieb wird nach San Lazzaro di Savena in eine provisorische Werkhalle verlegt. Im gleichen Jahr tritt Vittorio Romagnoli in die Firma ein und gibt zusammen mit Gian Luigi Zanotti den Anstoß zur Vergrößerung des Unternehmens.
1969/1970. Aufnahme der Bauarbeiten für die erste eigene Werkhalle in der Gemeinde Castel San Pietro Terme, Ortsteil Osteria Grande, in der Via Liguria.
1971. Einweihung der neuen Niederlassung.
1975. Aufnahme der Bauarbeiten für die Errichtung einer Fertigungshalle für Drehereiarbeiten in der Gemeinde Fontanelice, Ortschaft Campomoro im Santerno-Tal.
1979/1982. Einweihung der neuen Niederlassung.
1985. Die Nuova Torneria Zanotti wendet sich dem Ölhydrauliksektor zu.
1988. Aufnahme der Arbeiten für den Bau einer neuen Produktionsstätte in Castel San Pietro Terme, Ortsteil Osteria Grande, in der Via Campania.
1990/1991. Einweihung des ersten Flügels der Produktionsstätte.
1992. Die Anschaffung der ersten numerisch gesteuerten Einspindel- und Zweispindel-Drehmaschinen mit motorisierten Köpfen geben der Produktion einen neuen Anstoß.
1994. Errichtung des zweiten Flügels der Produktionsstätte in Castel San Pietro Terme, Ortsteil Osteria Grande, in Via Campania.
1995. Einweihung der neuen Räumlichkeiten der fertiggestellten Produktionsstätte in Via Campania.
2000. Bau neuer Büroräume für das Personal und die Geschäftsleitung der Nuova Torneria Zanotti srl.
2002. Einquartierung des Verwaltungs- und Verkaufspersonals sowie des technischen Personals in den neuen Büroräumen.
2003/2004. Umstrukturierung der Produktionsflächen mit neuen Bereichen, die Folgendem vorbehalten sind: Hydraulikventilmontage, Messraum, komplette Neuqualifizierung des Logistikbereichs, Rohstofflagerung.
2006. Die den Arbeitnehmern zur Erholung vorbehaltenen Pausenräume werden ausgebaut.
2008. Dem Unternehmen wird das ISO 9001:2008- Zertifikat verliehen.
2009. Die auf internationaler Ebene geknüpften Handelsbeziehungen entwickeln sich weiter und führen zur Gründung einer für das Ausland zuständigen Abteilung.
In der Folgezeit ...
... “Work in progress!“.

Unsere Ziele

Unsere Ziele beruhen auf solide Grundwerten, die die Eckpfeiler unserer betrieblichen und sozialen Realität darstellen.

Folgendes zählt zu den zentralen Bausteinen unseres Unternehmens:

  • Sicherheit am Arbeitsplatz
  • Organisation der Arbeitstätigkeiten
  • Wartung und Instandhaltung der Maschinen
  • Ordnung und Sauberkeit
  • Werkstoffqualität
  • Fristgerechte Auftragsbearbeitung und Produktlieferung

In Anbetracht des maßgeblichen Stellenwertes dieser Schwerpunkte haben wir uns intensiv darauf konzentriert, unser Arbeitssystem auf genau diese Stärken auszurichten.

Die gelungene Optimierung unseres Systems wird durch das ISO 9001:2008-Zertikat bezeugt.




Unsere Strategie

Als kurz-, mittel- und langfristiges Ziel möchten wir die solide Grundlage unseres Unternehmens sichern und festigen.

Als Grundvoraussetzung zum Erreichen dieses Ziels treibt Nuova Torneria Zanotti die Konsolidierung ihrer Marktführungsstellung voran, die an das Erreichen der folgenden Zielsetzungen gebunden ist:

  • Erreichen wirtschaftlicher Ergebnisse als vollwertiger Ausgleich bisher geleisteter Investitionen und als Voraussetzung für zukünftige Investitionen, die für die Prozess- und Produktentwicklung unerlässlich sind
  • Richtige Auswertung der Markterfordernisse und -entwicklungen und entsprechende Abstimmung darauf bezogener Produkt- und Servicestrategien
  • Unsere Fachkenntnisse zu den angewandten Prozesstechniken werden immer auf dem neusten Stand gehalten
  • Einbeziehung externer Ressourcen zur möglichen Verbesserung von Produktionsprozessen, die in jedem Fall konstant begutachtet werden müssen
  • Schulung und Miteinbeziehung des Personals, damit die Sachkundigkeit der Angestellten den Anforderungen der auszuübenden Tätigkeiten entspricht und mit einer beständigen und tatkräftigen Mitwirkung einhergeht

Das Management dieser einzelnen, zuvor genannten Faktoren und ihrer wechselseitigen Einbeziehung bedarf einer akkuraten Planung und einer verantwortungsbewussten Überwachung aller Betriebsprozesse.